Online-Petition unterschreiben und das Erntehelfer-Problem

Ministerpräsident Söder und der Bayerischen Staatsregierung wollen die ökologische Landwirtschaft mehr als bisher unterstützen.

In Realität drohen in Bayern ab 2020 zum Teil massive Kürzungen der staatlichen Förderprämien. Gleichzeitig erhalten konventionelle Betriebe mehr Förderung, wenn sie in fünfgliedrigen Fruchtfolgen Raps oder andere Blühpflanzen anbauen. Es sollen dabei keinerlei Einschränkungen in Bezug auf Stickstoff-, Herbizid-, und insbesondere auch Insektizideinsätze geben

Helfen Sie mit zu verhindern, dass die Ziele des Volksbegehrens zum Erhalt der Artenvielfalt durch die Ausgestaltung des Bayerischen Kulturlandschaftsprogrammes ins Gegenteil verkehrt werden:
Petition unterschreiben

Den landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland fehlen aufgrund der Corona-Krise Erntehelfer aus dem Ausland. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Maschinenringe eine Online-Plattform geschaffen. Darüber sollen Bürger, deren Erwerb oder Beschäftigung aufgrund der Corona-Krise weggefallen ist, als Arbeitskräfte an landwirtschaftliche Betriebe in der Umgebung vermittelt werden.Vermieden werden soll, dass tonnenweise regionales Obst und Gemüse nicht geerntet werden kann, weil Erntehelfer fehlen.
www.daslandhilft.de

 

 

Münchner Ernährungsrat e.V.

c/o Bio-Marktgemeinschaft
Plinganserstr. 6
81369 München

Amtsgericht München VR 207818

Vorstände

Vertreten durch die Vorstände Michael Böhm, Friedbert Förster, Henrietta Lorko, Jürgen Müller, Albrecht von Schultzendorff

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social Media